Presse 2020 (ProfiFoto)

BUCH DES MONATS • DIETER KLEIN


Lost Wheels


Ein Must-Have für alle Liebhaber der Lost-Places- und Auto-Fotografie
ist Dieter Kleins Buch über nostalgische Automobil-Fundstücke
aus Europas und den USA.
Das Buch zeigt Dieter Kleins abenteuerliche Fotoreise quer durch Europa
bis in die entlegensten Gegenden der USA, denn kein Weg ist zu weit
oder zu verwegen, um zu den Lost Wheels an vergessenen Orten zu gelangen.
Wenn der Mensch geht, holt sich die Natur ihren Raum zurück.
Vergessen und überwuchert vom Grün der Natur wirken diese Autos im
Dornröschenschlaf wie eine Mornenteufnahme vergangener Tage.
Ihnen allen ist gemein, dass sie wahre Individuen sind, von einzigartiger Schönheit,
mit morbidem Charme. Die nostalgischen Sujets des Fotografen sind Legenden
wie Außenseiter, Porsche und Cadillac, VW Käfer und Citroen DS.
Auf unscheinbaren Hinterhöfen, in alten Scheunen und dichten Wäldern zeigen sie
in schönster Weise den Charme des Verfalls sowie die Kraft der Natur.
Dieter Klein lebt und arbeitet bei Köln, 2003 erhielt er für seine Reportage
über Roboter den Preis „Beste Reportage“ von „Bild der Wissenschaft“.
Seine wahre Leidenschaft ist jedoch die Bildsprache von verlassenen Autos.
Damit errang er auf den Discovery Days 2017 (Schweiz) und dem
Festival El Murrdo 2018 (Österreich) jeweils den Preis für „Beste Fotografie“.
Dieter Klein hält regelmäßig Vorträge und zeigt Dia-Shows zu „Lost Wheels“ bzw. „Forest Punk“.